Das Erfolgsrezept der „Klingenden Ems“, die im Jahr 2015 erstmals durchgeführt wurde, ist die einzigartige Verknüpfung eines erholsamen Naturerlebnisses durch eine angenehme Radtour entlang des Kanals mit einem ungewöhnlichen Konzerterlebnis durch das Musikschiff „Meppen“.

Auf diesem Schiff haben Musiker der Musikschule des Emslandes ihr Können unter Beweis gestellt. Den klangvollen Auftakt bildeten Alina Helming und Cornelia Hahn aus Emsbüren am Klavier mit einem vierhändigen Stück.

Den musikalischen Startschuss der „Klingenden Ems“ gaben Alina Helming und Cornelia Hahn (von links) an Bord des Schiffes „Meppen“ mit einem Klavierduo .

Es folgten schwungvolle Beiträge eines Akkordeon-Ensembles unter der Leitung von Monique Kokeler sowie eines Trompeten-Duos unter der Regie von Musiklehrer Andreas Lögering.

Dank einer Lautsprecher-Übertragung konnte die Radfahrereskorte am Ufer in den Genuss dieser hochwertigen Darbietungen kommen. Der Startschuss der musikalischen Reise durch das Emsland fiel am Freitag im südlichen Emsland am Hafen Spelle-Venhaus, begleitet durch Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Lünnes Bürgermeisterin und Kreistagsabgeordnete Magdalena Wilmes sowie dem Geschäftsführer der Hafen Spelle-Venhaus GmbH, Stefan Sändker.

Die Mitglieder des ADFC sorgten für die Sicherheit der Radler. „Mit diesem außergewöhnlichen Veranstaltungskonzept möchten wir hervorheben, was uns Emsländer ausmacht – die Kombination von Radfahren als ur-emsländische Tätigkeit und musikalische Darbietungen unserer Schüler und Lehrer der Musikschule des Emslandes als regional stark verwurzelte Einrichtung“, erklärte Musikschuldirektor Martin Nieswandt.

Nach einem Zwischenstopp mit Stärkung in Gleesen haben Musiker und Radfahrer am Freitagabend die Emslandarena als erstes Etappenziel erreicht. Ziel dieser musikalischen Reise war am Sonntagnachmittag schließlich Papenburg an der nördlichen Spitze, wo an der Von-Velen-Anlage mit Live-Musik und einem vielseitigen Familienprogramm ein gelungenes Abschlussfest der „Klingenden Ems“ gefeiert wurde.

Quelle: Meppener Tagespost, den 19.06.2017