Sie sind hier: Start / News / Niedersächsische Musiktage - Noch fünf weitere Veranstaltungen im Emsland

Drei große Konzerte in Papenburg, Meppen und Lingen

Für die Musiktage im Emsland werben (von links) Arnold Terborg, Ansgar Ahlers, Oliver Roosen, Martin Nieswandt, Rudolf Kruse und Dirk Kummer. Foto: Hermann-Josef Mammes

 

Gleich acht Veranstaltungen finden im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage im September allein im Emsland statt.

Bei einem Pressetermin am Dienstag in Meppen lobte der Sparkassenvorstand Oliver Rossen auch im Namen des Veranstalters, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, die enge Kooperation mit den Partnern in den jeweiligen emsländischen Kommunen. Tatsächlich finden zusätzlich zu den drei großen Veranstaltungen im Kulturforum St. Michael Lingen, der Gymnasialkirche Meppen sowie der Alten Kesselschmiede fünf weitere Termine in Kooperation mit der Musikschule Emsland in der Papenburger Mittelkanalschule, der Grundschule Dörpen, der Bonifatiuskirche Lingen, dem Bürgerhaus Alte Schule Niederlangen sowie der Liudger-Realschule Emsbüren statt.

Die Niedersächsischen Musiktage finden seit 1987 statt und stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Räume“. Entsprechend wurden auch die Veranstaltungsräume gewählt. In Papenburg tritt „Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen“ in der Kesselsschmiede auf. Wie Papenburgs Kulturreferent Ansgar Ahlers sagte, spielen sie am Freitag, 22. September, ab 19.30 Uhr die Metamorphosen für 23 Solostreicher von Richard Strauss sowie Anton Bruckners Streichquartett F-Dur. Karten sind für 17, 27 und 32 Euro unter Telefon 04961/82307 erhältlich.

Der Lingener Kulturreferent Rudolf Kruse warb für das Jazzkonzert „Grenzenlos“ mit dem israelischen Omer Klein Trio. In Lingen finden die Musiktage erstmals im Kulturforum St. Michael statt. Es stehen am Freitag, 29. September, ab 20 Uhr Sitz- und Stehplätze für 20 bzw. 27 Euro parat, die unter Telefon 0591/9144144 im Vorverkauf zu erwerben sind.

In der 271 Jahre alten Gymnasialkirche in Meppen tritt am Samstag, 9. September, das Junge Vokalensemble Hannover auf. Laut dem Meppener Kulturbereichsleiter Arnold Terborg präsentieren die insgesamt 100 Sänger Thomas Tallis Werk „Spem in alium“ sowie das Chorwerk „i himmelen“ der schwedischen Komponistin Karin Rehnqvist. Das A-cappella-Oktett str8voices lädt zudem zu Ausflügen in die Pop- und Filmmusik ein. Laut Terborg wurden bislang 140 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Karten für 22 Euro gibt es unter Telefon: 05931/153378.

Martin Nieswandt, Leiter der Musikschule Emsland, stellte die fünf „Zusatzkonzerte“ seines Hauses vor: „Wir sind ganz breit aufgestellt und präsentieren viele Kunstformen in verschiedenen Räumen.“ „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“ veranstaltet der Fachbereich Zupfinstrumente der Musikschule am 6. September ab 9 Uhr in der Mittelkanalschule Papenburg. „Räume werden Wirklichkeit“ heißt ein Konzert mit dem Salonensemble der Musikschule am 17. September ab 15 Uhr in Niederlangen (Alte Schule). Den „BallettTraum“ präsentieren die Kinder am 23. September ab 16 Uhr in der Grundschule Dörpen. Das Sinfonieorchester der Musikschule lädt am 21. September ab 11 Uhr zu Werken von Bach, Gabrieli und Vivaldi in die Bonifatiuskirche Lingen ein. Ein Schlagzeugworkshop wird am 27. September ab 10 Uhr in der Liudger-Realschule Emsbüren geboten. Der Eintritt ist jeweils frei.

Quelle: Meppener Tagespost, den 23.08.2017