Sie sind hier: Start / News / Mit Rad und Musik an der Ems entlang

Jazz, Klassik und Gesang

„Der Countdown läuft“, freuen sich die Organisatoren des Gemeinschaftsprojekt „Klingende Ems“ und gaben den Startschuss zum Countdown auf der „Meppen“. Foto: Gerd Mecklenborg

 

Vom 29. bis 30. Juni geht das Projekt „Klingende Ems“ in seine zweite Runde. An diesem Wochenende findet, so die Organisatoren, „eine Veranstaltung der Extraklasse“ statt. Wie 2017 werden Radtouren zwischen Lingen und Papenburg durch das Ensemble der Musikschule des Emslandes auf dem Musikschiff „Meppen“, das am Harener Schifffahrtsmuseum seinen Ankerplatz hat begleitet.

Auf der „Meppen“ in Haren (Ems) trafen sich jüngst die Organisatoren, um den Ablauf der musikalischen Emstour vorzustellen. Die „Klingende Ems“ lässt es an der Ems tatsächlich klingen: Das „Musikschiff“ schippert parallel zur geführten Radlergruppe. Auf dem Schiff geben sich Musikensembles der Musikschule ein Stelldichein und bedienen fast jeden musikalischen Geschmack. „Jazz im Wechsel mit Klavier-, Gitarren- und Akkordeonmusik und natürlich auch Klassik mit dem Streichquartett sowie wunderschöner Gesang“, versprach Martin Nieswandt, Direktor der Musikschule des Emslandes, beim Pressetermin am Harener Schifffahrtsmuseum. Die Musik wird durch eine an Bord installierte Tonanlage nach draußen übertragen.

Imbisspausen dank Schleusen

Im gemütlichen Wiegetritt begleiten die Radtouren, geführt von den ADFC-Ortsgruppen aus dem Emsland, das Musikschiff auf den Radwegen entlang der Ems, „und sind somit auch für Familien geeignet“, erläuterten Harald Manns, Patricia Maher-Affeldt und Lukas Wobken vom ADFC. „Natürlich kommen Verschnaufpausen mit Imbiss bedingt durch die Schleusen hinzu“, erklärten die Radtourenexperten. Am Samstag, den 29. Juni 2019, startet der erste „klingende“ Tag in Lingen (Ems) mit einer geführten Radtour samt musikalischer Schiffsbegleitung bis nach Haren zum Amisia Anleger. 

Teilnehmerzahl begrenzt

Die musikalische Radtour beginnt am Sonntag in Haren und führt dann bis nach Papenburg. In Papenburg folgt ein musikalischer Empfang am Alten Güterbahnhof. „Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, auch nur an einzelnen Tagen mitzuradeln“, erklärten die Organisatoren. Da, wo es Bahnhöfe an der Strecke gibt, könne man -mit Rad- den Zug nachhause nehmen. „Zudem können die Teilnehmer das Emsland-Touren-Ticket oder den Fahrradbus für die An- und Abreise nutzen“, hieß es. „Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollten sich Interessierte frühzeitig anmelden“, sagten die Organisatoren.

Anmeldungen für die kostenlose Veranstaltung nimmt die Emsland Tourismus GmbH unter 05931/442266, per Mail: info@emsland.com und direkt per Anmeldeformular unter www.klingende-ems.de entgegen.

Quelle: Meppener Tagespost, den 06.06.2019